Abschied nehmen mit virtuellen Blumen

Beim sozialen Trauernetzwerk Aspetos.com können Betroffene gratis Traueranzeigen erstellen und darüber hinaus virtuelle Kerzen entzünden, Blumen platzieren und persönliche Abschiedsworte hinterlassen.

BildSo gut wie jeder von uns hat schon einmal den Tod eines geliebten Menschen beklagen müssen. Ein schwer wiegender Verlust, der eine individuell unterschiedlich lange Phase des Trauerns nach sich zieht. Zu diesem persönlichen Abschiednehmen gehören auch Traueranzeigen, die entweder in Zeitungen geschaltet oder online platziert werden können.

Aspetos.com bietet auf seiner Plattform Betroffenen die Möglichkeit, individuell gestaltete Traueranzeigen gratis hochzuladen (bei Bedarf gerne auch mit technischem Support) und über diesen Weg viele Mitmenschen von einem Todesfall in Kenntnis zu setzen. Nach einmaliger Registrierung können anschließend Hinterbliebene, Freunde und Bekannte der verstorbenen Person jederzeit virtuelle Kerzen entzünden, Worte der Anteilnahme kundtun und – ganz neu – Blumengrüße hinterlassen. In dieser neu angelegten Sektion stehen neun verschiedene Blumen zur Auswahl, von klassischen Rosen in weiß, rosa und rot über Nelken und Narzissen bis hin zu Veilchen. Sie alle “blühen” sechs Monate lang neben dem Online-Trauerprofil zu einem kleinen Obolus.

Auch bei den Kondolenzen hat sich das Aspetos-Team einige Neuerungen einfallen lassen: Die Benutzer können zwischen verschiedenen Schriftarten wählen, die größtenteils persönlichen Handschriften ähneln. Außerdem bekommen sie Hilfestellung beim Formulieren mitfühlender Worte in Form einer Vielzahl unterschiedlicher Zitate berühmter Persönlichkeiten – dank einer Kooperation mit zitate.eu. Selbstverständlich können diese Weisheiten bekannter Köpfe noch mit persönlichen Sätzen angereichert werden.

Auch wer lieber klassisch eine Kerze entzünden möchte, kann dies in virtueller Form auf Aspetos tun – im Fall der Gedenkkerze sogar kostenlos. Darüber hinaus stehen aber noch sieben weitere schöne Kerzen gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung. Sie brennen allesamt genau ein Jahr lang. Aspetos spendet jeweils 1 Euro von den bezahlten Kerzen an gemeinnützige Organisationen.

Die Traueranzeigen bei Aspetos bieten den Hinterbliebenen also eine schöne Möglichkeit, bleibende Erinnerungen zu sichern – insbesondere über die Option, Bildergalerien anzulegen. Diese Form des Gedenkens ist selbstverständlich nicht nur auf aktuelle Todesfälle beschränkt. Auch geliebten Menschen, die schon länger nicht mehr auf der Welt weilen, können interessierte User gerne ein virtuelles Denkmal setzen und damit eine bleibende Erinnerung im Internet verankern.

Weitere Informationen zum Trauerportal Aspetos finden Sie auf www.aspetos.com.

Über:

Aspetos GmbH
Frau Patrizia Jochum
Färbergasse 15
6850 Dornbirn
Österreich

fon ..: +43 720 270606
fax ..: +43 720 27060606
web ..: http://www.aspetos.com
email : office@aspetos.at

Der schwer wiegende Verlust eines engen Weggefährten ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Tal der Tränen, das man jedoch nach einer angemessenen Phase des Trauerns durchschreiten muss – und dafür gibt es Hilfe! Aspetos unterstützt Menschen, damit sie nicht alleine sind, damit sie in diesen schweren Stunden jeglichen Beistand bekommen, den sie benötigen. Das reicht von Ratschlägen bei den ersten Schritten, die nach einem Todesfall eingeleitet werden müssen, bis hin zu nachhaltiger Hilfe und psychologischer Betreuung durch erfahrene Fachkräfte. Aspetos ist das soziale Netzwerk für Trauernde, das sich mit der gebührenden Pietät, Empathie und Sorgfalt um die Belange der Hinterbliebenen kümmert.

Neben den unmittelbar Betroffenen greift Aspetos aber auch Bestattungsunternehmen unter die Arme, die ihren Kunden die ersten Schritte der Trauerbewältigung so einfach wie möglich machen und zu diesem Zweck eine weltweit zugängliche, in ihrem Webauftritt integrierte Online-Plattform anbieten wollen. Dort können Hinterbliebene und Freunde nach einmaliger Registrierung jederzeit eine virtuelle Kerze entzünden, Blumen platzieren und Worte der Anteilnahme hinterlassen. In einem vertraulichen, geschützten Trauer-Forum besteht außerdem die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, oder sich professionelle Ratschläge zu holen. Aber auch auf die Frage, was organisatorisch konkret zu tun ist, an wen man sich wenden sollte oder wie man den Todesfall am besten nach außen kommuniziert, gibt die Aspetos-Seite Antworten mit vielen praktischen Hinweisen und zugleich auch konkrete Hilfestellung, wenn es beispielsweise um die Gestaltung von Todesanzeigen und Danksagungen geht.

Pressekontakt:

Mister Write
Herr Alex Wulkow
Emanuelstr. 25
80796 München

fon ..: +49 89 58965740